Collar


Der Collar ist die Verbindung eines Caps mit einem Floor und kann sowohl auf der Anlage- als auch auf der Kreditseite verwendet werden.

Ein Einsatz ist unter anderem zur Begrenzung des Zinsänderungsrisikos bei einer Finanzierung auf variabler Basis (z.B. 3-M-Euribor) denkbar. Dabei tritt der Kunde in eine Capvereinbarung ein und sichert sich somit eine Zinsobergrenze. Bei entsprechender Zinsmeinung sowie zur Reduzierung der Prämie kann der Kunde nun gleichzeitig einen Floor verkaufen. Die Partizipation an fallenden Geldmarktzinsen ist somit auf die vereinbarte Zinsuntergrenze beschränkt (=Zinskorridor).

  • Zinsobergrenze = Cap Strike
  • Zinsuntergrenze = Floor Strike

Beispiel:

Grundgeschäft Finanzierung

Collar

Zinssicherungsgeschäft Collar
Vereinbarung Maximalzins von 3% (Cap) und Mindestzins 1,50% (Floor)

Collar

 

Collar

Für eine größer Ansicht bitte ins Bild klicken

 

Die Collar Vereinbarung kann auf Ihre Bedürfnisse und das Grundgeschäft maßgeschneidert werden:

  • Zinsober- und Untergrenze (Strike Rate)
  • Nominal und Währung
  • Laufzeit
  • Referenzzins
  • Tilgungsstruktur
  • Roll-Over Termine

Im Falle einer vorzeitigen Vertragsbeendigung kann der Collar am Markt zum aktuellen Marktwert veräußert werden. Durch die Stillhalterposition im Floor kann ein negativer Marktwert entstehen.